Heinz von der Wall


* 12.05.1923 Oldenburg (Oldenburg)
+ 2008


Heinrich Johann von der Wall, geb. am 12. Mai 1923 in Oldenburg (Old.) als Sohn eines Postschaffners, er wächst in [Lastrup-]Hemmelte auf, besucht von 1935 bis 1946 das Gymnasium in Cloppenburg (von 1942-1945 ist er Soldat), er studiert in Münster Germanistik und Geographie, übt danach verschiedene Tätigkeiten aus, macht ab 1958 in Göttingen die Ausbildung zum Mittelschullehrer, ist ab 1959 Realschullehrer in Ankum, 1988 tritt er in den Ruhestand, er lebt in Ankum, stirbt 2008.

1976 Freudenthal-Preis [Freudenthal-Gesellschaft]
1977 Hans-Böttcher-Preis [Stiftung F.V.S. Hamburg]
1997 Bundesverdienstkreuz / Verdienstmedaille
2006 Wilhelm-Fredemann-Gedächtnispreis
1981 Stadtschreiber in Soltau

NA,200
Permanenter Link zur Autorenseite


Hörspiele (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉
Literatur über Autor und Werke (Sekundärliteratur) 〉〉


15 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr) 〉〉
2 Werk(e) über Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr) 〉〉