Berend de Vries


* 31.12.1883 Emden
+ 25.11.1959 Emden


Berend de Vries

geb. am 31. Dezember 1883 in Emden als Sohn eines Schiffkapitäns, er besucht hier die Schule, wird dann Beamter bei der Seekabel-Telegraphie, aus gesundheitlichen Gründen tritt er frühzeitig in den Ruhestand und ist danach freier Schriftsteller; er stirbt am 25. Januar 1959 in Emden.

1952 Klaus-Groth-Preis für niederdeutsche Dichtung
1958 Bundesverdienstkreuz / Verdienstkreuz am Bande
1958 Ehrenbürgerbrief der Stadt und Insel Borkum.

Eine umfassende Bibliographie befindet sich in der Landschaftsbibliothek Aurich, LOK „Berend de Vries‟)

Denkmäler, Benennungen: Berend-de-Vries-Str. in Norden und Emden

ostfriesischelandschaft.de
Permanenter Link zur Autorenseite


Werke in Hochdeutsch (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉
Literatur über Autor und Werke (Sekundärliteratur) 〉〉


7 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr) 〉〉
1 Werk(e) über Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr) 〉〉