Greta Schoon


* 11.07.1909 Spetzerfehn
+ 07.03.1991 Leer

Kindergärtnerin


Greta Schoon

geb. am 11. Juli 1909 in Spetzerfehn, sie besucht hier die Volksschule und ab 1919 die Höhere Töchterschule in Aurich, von 1928 bis 1931 in Bremen eine Frauenschule, sie wird hier zur Kindergärtnerin ausgebildet, als Mitglied einer Schwesternschaft ist sie von 1934 bis 1936 als in Brasilien, dann wird sie nach Wittenberg versetzt, hier trennt sie sich von der Schwesternschaft und arbeitet bis 1945 erst in Wiesmoor, dann in Wittmund, nach Kriegsende arbeitet sie bis 1950 im elterlichen Betrieb, von 1950 bis 1954 ist sie als Kindergartenleiterin in Edewechterdamm und Hesel tätig, danach im Arbeiterviertel Transvaal in Emden, ab 1959 arbeitet sie in Leer; sie stirbt hier am 7. März 1991.

1980 Freudenthal-Preis [Freudenthal-Gesellschaft]
1981 Klaus-Groth-Preis [Stiftung F.V.S. Hamburg]
1984 Roswitha-Preis / Roswitha-Medaille
1990 Ubbo-Emmius-Medaille [Ostfriesische Landschaft]
1979 Künstlerstipendium für Literatur des Landes Niedersachsen

BLO; NA,168
Permanenter Link zur Autorenseite


Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉
Literatur über Autor und Werke (Sekundärliteratur) 〉〉


9 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr) 〉〉