Hans Ehrke


* 10.04.1898 Demmin
+ 29.10.1975 Kiel

Lehrer


Hans Ehrke

geb. am 10. April 1898 in Demmin, Vorpommern, als Sohn eines Zollbeamten, er besucht die Volksschule in Schönberg, Holstein, ab 1905 die Realschule in Kiel, von 1913 bis 1921 die Präparandenanstalt und das Lehrerseminar in Kiel, danach ist er ist in Kiel und Rendsburg Lehrer, ab 1938 Rektor in Kiel bis zum Ruhestand 1961; er stirbt am 29. Oktober 1975 in Kiel.

1959 Fritz-Stavenhagen-Preis [Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.]
1968 Klaus-Groth-Preis [Stiftung F.V.S. Hamburg]
1924 Preis im Einakter-Wettbewerb der NB Flensburg für "Dat Pastür".
1924 1. Preis im Lustspiel-Preisausschreiben der NB Hamburg für "Narrenspeegel".
1931 Stavenhagen-Preis des Niederdeutschen Bühnenbundes und der NORAG für nd. Dramatik.
1937 Schleswig-Holsteinischer Literaturpreis für das Gesamtwerk.
1938 John-Brinckman - Preis des Gaues Mecklenburg für das nd. Werk.
1942 Mecklenburgischer Schrifttumspreis des Gaues Mecklenburg für das Gesamtwerk

Schriftleiter: Deutsche Nordmark, Büsum, 1923-28 (mit Karl Kuhlmann); Uns' Moderspraak 1952-75.
Dramaturg : NB Kiel 1925-33, 1949-56.

NA,65; LnA
Permanenter Link zur Autorenseite


Hörspiele (Sammeleintrag) 〉〉
Werke in Hochdeutsch (Sammeleintrag) 〉〉
Übersetzung in Fremdprachen (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉
Literatur über Autor und Werke (Sekundärliteratur) 〉〉


31 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr) 〉〉