Wilhelm Uhlmann-Bixterheide


* 14.03.1872 Iserlohn
+ 23.03.1936 Dortmund


geb. am 14. März 1872 in Iserlohn-Bixterheide; durch Mittellosigkeit am Studium gehindert, arbeitet er zunächst im Telegraphendienst, 1898/1899 studiert er auf Veranlassung seiner Behörde am Orientalischen Seminar in Berlin Sprachen (insbesondere Chinesisch), um in den Kolonien einsetzbar zu sein, er hört daneben an der Universität Vorlesungen, dann arbeitet er im Telegraphendienst in Dortmund, ab 1909 ist er hier Stadtverordneter (bis 1933), in Politik (Schulausschüssen) und in der Wirtschaft (in Aufsichtsräten) tätig; er stirbt am 23. März 1936 in Dortmund.

Grab: Dortmunder Hauptfriedhof.

Nachlass: StLB Dortmund.

1,119; LWA
Permanenter Link zur Autorenseite


Vertonungen (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉
Literatur über Autor und Werke (Sekundärliteratur) 〉〉


4 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr) 〉〉
2 Werk(e) über Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr) 〉〉