Boy Lornsen


* 07.08.1922 Keitum / Sylt
+ 26.07.1995 Keitum / Sylt


Boy Lornsen

geb. am 7. August 1922 als Sohn eines Kapitäns in Keitum auf Sylt, nach dem Abitur 1941 leistet er bis 1945 Kriegsdienst, anschließend lässt er sich als Zimmermann umschulen, studiert danach Freie Plastik in Hannover und macht daneben seinen Steinbildhauergesellen und 1952 die Meisterprüfung, bis 1966 hat er einen Steinbildhauerbetrieb in Brunsbüttel; er stirbt am 26. Juli 1995 in Keitum auf Sylt.

1972 Friedrich-Bödecker-Preis
1974 Preis der japanischen Schulbibliothekare
danach viele andere Preise und Auszeichnungen

Mitglied des PEN-Clubs.
Seine Kinderbücher werden in zwölf Sprachen übersetzt.

Quickborn-Verlag
Permanenter Link zur Autorenseite


Werke in Hochdeutsch (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉
Literatur über Autor und Werke (Sekundärliteratur) 〉〉


13 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr) 〉〉