Richard Wossidlo


* 26.01.1859 Friedrichshof b. Rostock
+ 04.05.1939 Waren


geb. am 26. Januar 1859 in [Klein Belitz-]Friedrichshof bei Rostock, er macht das Abitur 1876 an der Großen Stadtschule in Rostock im Jahre 1876, anschließend studiert er bis 1883 Klassische Philologie in Rostock, Leipzig und Berlin, von 1886 bis 1922 ist er als Gymnasialprofessor in Waren tätig; er stirbt am 4. Mai 1939 in Waren.

Er gilt als Begründer der Volkskunde Mecklenburgs

Nachlass: Etwa zwei Millionen Dokumente befinden sich heute im Wossidlo-Archiv des Instituts für Volkskunde der Universität Rostock.

Denkmäler, Benennungen: In Ludwigslust, Graal-Müritz, Rostock, Schwerin, Waren (Müritz), Boizenburg und in Güstrow gibt es eine Wossidlostraße. In Lübeck ist der Wossidloweg, in Rostock-Brinckmansdorf der Wossidlopark nach ihm benannt

de.wikipedia
Permanenter Link zur Autorenseite


Werke in Hochdeutsch (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉
Literatur über Autor und Werke (Sekundärliteratur) 〉〉


46 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr) 〉〉
31 Werk(e) über Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr) 〉〉