Augustin Wibbelt


* 19.09.1862 Vorhelm
+ 14.09.1947 Vorhelm


Augustin Wibbelt

geb. am 19. September 1862 auf dem Wibbelthof in Vorhelm, Kr. Beckum [heute Ortsteil von Ahlen, Kreis Warendorf] als Sohn des Gutsbesitzers; er besucht hier die Volksschule und erhält Privatunterricht, ab 1878 besucht er das Gymnasium in Osnabrück, studiert 1883-88 in Münster, Würzburg und Freiburg i. Br., wo er ein Jahr Soldat ist, kommt dann auf das Priesterseminar in Münster, wird 1889 Kaplan in Moers, 1891 in Münster, 1897 in Oedt am Rhein, 1899 in Duisburg, er promoviert 1899 als Dr. phil., er gibt ab 1902 den 'Kiepenkerl' heraus; ab 1907 wird er auf eigenen Wunsch Pfarrer in [Kranenburg-]Mehr bei Kleve, hier wirkt er fast dreißig Jahre, bis er im Mai 1935 in den Ruhestand tritt und auf den elterlichen Hof nach Vorhelm zurückkehrt; er stirbt am 14. September 1947.

Er schreibt in der Mundart seines Heimatortes.

1946 Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis

2,102; 3,86; Augustin Wibbelt-Gesellschaft e. V.
Permanenter Link zur Autorenseite


Vertonungen (Sammeleintrag) 〉〉
Werke in Hochdeutsch (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉
Literatur über Autor und Werke (Sekundärliteratur) 〉〉


152 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr) 〉〉
6 Werk(e) über Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr) 〉〉