Wilhelm Keetz


* 12.02.1843 Strachau
+ 30.07.1909


geb. am 12. Februar 1843 in Strachau, Kreis Bleckede [Lüneburg], er besucht das Gymnasium in Altona, ist dann Postbeamter, wird Mitte der 1890er Jahre wegen Schwerhörigkeit pensioniert und lebt dann schriftstellerisch tätig in Celle, später in Hitzacker; er ertrinkt bei einer Segelfahrt auf der Elbe am 30. Juli 1909.

Nachlass: Stadtarchiv Celle

3,42f.
Permanenter Link zur Autorenseite


Kleinere plattdeutsche Texte (Sammeleintrag) 〉〉
Werke in Hochdeutsch (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉


5 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

De Schult von Strachau und andere Geschichten aus der Elbmarsch 〉〉 : Niederdeutsche Erzählungen - teilweise in hochdeutscher Übersetzung wiedergegeben - aus fast vergangenen Zeiten
Köhring,: 1998

Franz Biel 〉〉 : En Minschenschicksal
Hannover: Sponholtz, 1909

De Schult von Strachau 〉〉 : `Ne Geschicht ut de Franzosentiet
1. Aufl./Tsd. Hannover: Sponholtz, 1907

Lünborger Land un Lüd 〉〉 : En plattdütsch Geschichtenbok
Tweete Uplag. Bremen: Maßars, 1907

Lünborger Land un Lüd 〉〉 : En plattdütsch Geschichtenbok
Lüneburg: Hoppe, 1904