Karl Damke


* 07.07.1930 Stadthagen
+ 14.03.2019 Nienstädt


Karl Damke

geb. am 7. Juli 1930 in Stadthagen, er lebt in Sülbeck, Samtgemeinde Nienstädt, wo er am 14. März 2019 stirbt.

Für den Sülbecker Theaterkreis schrieb er mehrere Theater-Stücke, die meist im Gottesdienst aufgeführt wurden.

www.sn-online.de
(zuletzt besucht: 2016-02-10)
Permanenter Link zur Autorenseite


6 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 6 (von 6 gesamt)

Übers.
Max un Moritz 〉〉 : En Bengelsjeschichte in siewen Kniepen
3. Aufl.. Bielefeld: Verl. für Regionalgeschichte, 2020

Übers.
Max un Moritz 〉〉 : en Bengelsjeschichte in siewen Kniepen ; fri na Wilhelm Busch up Schaumbörjer Mundart
2. Aufl.. Bielefeld: Verl. für Regionalgeschichte, 2015

"Use Platt dat is jladd" 〉〉 : Heimatgeschichten un süss noch wat Jeriemtet ut eijener Feern
Nienstädt: Selbstverlag, 2002

Übers.
Plisch un Plum 〉〉 : en Deier- und Minschenjeschichte in acht Affschnitten ; frie noa Wilhelm Busch up Schaumburger Mundoart
Nienstädt: Selbstverlag, 1999

Übers.
Max un Moritz 〉〉 : ein Bengelsjeschichte in siewen Kneepen ; frie noa Wilhelm Busch up Schaumbörjer Mundoart
Nienstädt: Selbstverlag, 1998

Sau einfach is Platt 〉〉 : Jeriemte schaumbörjer Unjeriemthoaten taun Lesen, Schmunzeln, Füddervertellen un taun Vördrejen
Nienstädt: Selbstverlag, 1998