Hubert Schulze Mönking


* 11.10.1905 Senden
+ 09.01.1987 Münster

Rechtsanwalt und Notar


geb. am 11. Oktober 1905 in Senden als Sohn eines Landwirts, er besucht hier die Volksschule, ab 1919 die Realschule in Werne, ab 1922 das Gymnasium in Dülmen, ab 1927 studiert er Jura in Münster, Innsbruck und Breslau Rechtswissenschaft, von 1932 bis 1939 ist er Gerichtsreferendar und -assessor, im 2. Welkrieg Soldat, nach 1945 wird er Rechtsanwalt und Notar in Senden und Münster, wo er am 9. Januar 1987 stirbt.

1981 Bundesverdienstkreuz / Verdienstkreuz am Bande

LwA; LnA
Permanenter Link zur Autorenseite


11 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 11 (von 11 gesamt)

Vertellsels 〉〉
3. Aufl.. Münster: Regensberg, 1986

Doenkes 〉〉
4. Aufl.. Münster: Regensberg, 1984

Dönkes 〉〉
3. Aufl.. Münster: Regensberg, 1981

Vertellsels 〉〉
2. Aufl.. Münster: Regensberg, 1981

Dönkes 〉〉
2. Aufl.. Münster: Regensberg, 1980

Dönkes 〉〉
Münster: Regensberg, 1979

Vertellsels 〉〉
Münster: Regensberg, 1979

Plattdütske Justizgeschichten 〉〉
Münster: Regensberg, 1969

Wild un Jagd 〉〉
Münster: Regensberg, 1967

Lü und Diers 〉〉
Münster: Regensberg, 1966

Land un Lü 〉〉
Münster: Regensberg, 1965