Hermann Schlatt


* 21.01.1910 Bocholt
+ 2005


geb. am am 21. Januar 1910 in Bocholt, er studiert von 1929 bis 1932 Bildhauerei an der Kunstgewerbeschule Münster und macht sich anschließend in Bocholt selbständig, später setzt er sein Studium fort, wird Soldat, Kriegsgefangenschaft bis 1949, neben seiner selbständigen Tätikeit ist er von 1968 bis 1975 als Kunsterzieher am Gymnasium in Bocholt tätig; er stirbt 2005.

Westmünsterländer Mundart

Bundesverdienstkreuz / Verdienstkreuz am Bande

LwA
Permanenter Link zur Autorenseite


3 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Vörtieden un vandage 〉〉
Bocholt: Verein für Heimatpflege Bocholt e.V., 1992

Bockeltse Originale 〉〉
2. Aufl.. Bocholt: Temming, 1989

Bokeltse Originale 〉〉
Bocholt: Temming, 1987