August Schukat


* 14.10.1891 Schwiegupönen / Neuenbach
+ 22.07.1977 Monheim am Rhein


geb. am 14. Oktober 1891 in Schwiegupönen/Neuenbach, Ostpreußen, er besucht die Volksschule, macht die Schlosserlehre, wird dann Lehrer, ist Rektor der Mittelschule in Fischhausen, Samland bis 1944; nach dem Krieg Lehrer er in Einbeck und Boffzen, Kreis Holzminden, er zieht 1958 nach Monheim am Rhein, wo er am 22. Juli 1977 stirbt.

de.wikipedia
Permanenter Link zur Autorenseite


9 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 9 (von 9 gesamt)

Landbriefträger Trostmann erzählt und andre Jeschichtes op ostpreißisch Platt 〉〉
Überarb. Neuaufl.. Leer: Rautenberg, 1989

Landbriefträger Trostmann erzählt und andre Jeschichtes op ostpreißisch Platt 〉〉
Leer: Rautenberg, 1983

Oppe Bank varre Där 〉〉 : Un andre Jeschichtes op ostpreißisch Platt
Leer: Rautenberg, 1972

De Diewel öm Flachs 〉〉 : Plattdeutsche Märchen und Schwänke aus Ostpreussen
Leer: Schuster, 1970

August Schukat erzählt plattdeutsche Geschichten aus Ostpreussen 〉〉
Leer: Schuster, 1968

Oma Seidel 〉〉 : Un andre Jeschichtes op ostpreissisch Platt vartält
München: Gräfe & Unzer, 1959

Noa Fieroawend 〉〉 : Geschichten aus Trakehnen
Königsberg: Gräfe & Unzer, 1938

Seele des Landvolks 〉〉 : Besinnliche Erzählungen in ostpreußischer Mundart
Pillkallen: Boettcher, 1936

Seele des Landvolks 〉〉 : Besinnliche Erzählungen in ostpreußischer Mundart
2. Aufl.. Pillkallen/Ostpr.: Boettcher, 1936