Volkert Ipsen


* 05.01.1954


Volkert Ipsen

geb. am 5. Januar 1954, er wächst auf Nordstrand auf, wird Lehrer, zuletzt am Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium in Lübeck, ist Liedermacher und Autor und langjähriger Mitarbeiter beim Plattdeutschen Zentrum in Ratzeburg.

Pld. Zentrum Ratzeburg
luebecker-autorenkreis.de
(zuletzt besucht: 2020-04-28)
Permanenter Link zur Autorenseite


Ungedruckte Werke (Sammeleintrag) 〉〉


9 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 9 (von 9 gesamt)

Hangenbleven 〉〉 : hört, erinnert, lääst
Lübeck: Lübeck ; Nordstrand, 2021

Tüüssadüüss 〉〉 : mien Leedermaker-Leven twischen Kinnerstuuv un Kummerkamer
2. Aufl.. Hamburg: Tiet för Platt-Verl., 2012

Kiek doch eenmol na mi hen 〉〉
Lübeck: 2003

Heimat un Wöer 〉〉 : Gedichten un Gedenken
Lübeck: Selbstverlag, 2002

Een bleuhen Boom 〉〉 : Gedichten ; Nasett
[Lübeck]: Selbstverlag, 2000

Wenn de blauen Jungs we'r spälen 〉〉
Lübeck: Musikhaus Andresen, 2000

Na Odenbüll, Krüüzweg un Noorden 〉〉 : Gedichten
o.O.: Selbstverlag, 1995

Nordstrand fangt an bi de Damm 〉〉 : Gedichten
o.Ort: Selbstverlag, 1995

Leeder, di ik speel 〉〉
Gütersloh: Ariola-Eurodisc, 1979